Home
Neu
Wer bin ich?
153 Tage
    Inhalt
    kurze Version
    lange Version
    Grüße
Star Trek
Klingonisch

Inhalt
Kontakt

Kurze Version
(letzter Update Januar 2000)

Hier ist jetzt die kurze Version des Berichts. Falls ihr mehr Details möchtet, lest die lange Version.

Im Januar 1996 kam meine Mutter zu mir und fragte: "Lieven, was hältst du von einem Jahr in Amerika?". Ich brauchte nicht lange um zu überlegen, und ein halbes Jahr später war ich dort.

Nach ein paar Tagen in New York kam ich in Aberdeen, Süd Dakota, an. Meine Gastfamilie war ziemlich nett. Ich meldete mich in der Aberdeen Central Highschool an, wo ich die nächsten fünf Monate zur Schule gehen sollte. Mein erster Tag in der Schule war am August 26, und eine Woche später, am "Labor Day" (Tag der Arbeit), fuhren wir nach Minneapolis. Einkaufen im Mall of America, dem größten Einkaufszentrum auf der Erde, mit Verwandten die dort wohnten. Am Freitag dem dreizehnten, wurde eine Bekannte der Gastfamilie fünfzig Jahre alt also gingen wir am Tag danach ins Restaurant um den Geburtstag zu feiern. Zwei Wochen später war Homecoming-Woche: Homecoming Krönungsfeier, Pep-Rally, das Heimspiel und vieles mehr. Wir hatten verloren, aber was macht das schon? Wir hatten viel Spaß. Meine Gastschwester Alisha ist beim Flaggencorps der Schule und am fünften Oktober war eine Parade für Northern State University in Aberdeen. Am zehnten traf ich zum ersten mal meinen Gastvater Ross, da er bis zu dem Zeitpunkt außerhalb studierte. Am Tag danach gingen wir nach Brookings, wo der Sohn der Familie, Scott, zur Süd Dakota Staats Universität (SDSU) ging . Er war Mitglied in der Drumline, ein Teil der "Pride of the Dakotas", die Band die bei der Präsidenten Einweihungsfeier im Januar 1997 für den Präsidenten spielte. Eine Woche später gingen wir wieder nach Brookings. Und dann noch einmal eine Woche später, da HOBO-Day war. Scotts Freundin bereitete uns köstliche Lasagna. Am Tag nach Halloween, dem letzten Tag in Oktober, wurde Großvater Lester achtzig Jahre alt, also gab es eine große Feier in Groton. Am Tag nach Veteran's Day fing es an zu schneien. Wegen dem Schnee hatten wir nicht einmal Schule am zwanzigsten, aber das scheint da normal zu sein. Am zweiundzwanzigsten November ging ich ins Kino Star Trek: First Contact schauen. Ich schaute den Film drei mal. Eine Woche später schaute ich ihn noch einmal, dieses mal mit Scott. Im Dezember hatte es soviel geschneit, daß sie sogar den Weihnachtsball absagten. Er wurde eine Woche verschoben, auf den zwanzigsten, den letzten Schultag, und ich ging auch hin. Danach bekamen wir Ferien. Am Tag nach Weihnachten gingen wir auf eine Reise nach Kalifornien, zusammen mit mehreren Austauschschülern aus aller Welt. An Silvester waren wir in Disneyland. In den Tagen danach gab es so viele Schneestürme das die Schule oft geschlossen wurde. Mein letzter Tag in der Schule war der siebzehnte Januar, und Ich verließ Aberdeen am Tag der Einweihung von Präsident William J. Clinton. Das war mein hundertdreiundfünfzigster Tag. -



http://www.levinius.de/153_short.html
© 1997-2000 Lieven L. Litaer